--<  Navigation >--    


D e z e m b e r          2 0 1 3

Motorölspur nach Motorschaden am PKW
08.12.2013               13:40 Uhr

Neuental.
Eine Ölspur von Gilsa bis nach Schlierbach beschäftigte am Sonntagnachmittag rund 60 Feuerwehrfrauen und -männer aus Zimmersrode, Gilsa, Schlierbach, Römersberg, Dorheim, Waltersbrück und Bischhausen.

Von der Verursacherin aus Schwalmstadt unbemerkt, verlor ihr Pkw auf der Fahrt von Gilsa nach Schwalmstadt vermutlich seinen gesamten Vorrat an Schmiermittel und hinterließ eine bis zu 60cm breite Spur.

Teils bei strömendem Regen streuten die Kameraden und Kameradinnen die Ölspur ab und nahmen große Mengen an Bindemittel auch wieder auf. Quelle:
Bild und Text NH24


Wohnungsbrand in Jesberg

06.12.2013               13:58 Uhr

 

Jesberg.
Am frühen Freitagnachmittag ist die Feuerwehr Jesberg (Schwalm-Eder-Kreis) zu einem Wohnungsbrand in die Bahnhofstraße gerufen worden, bei dem glücklicherweise keine Personen verletzt wurden.

 Die zunächst noch im Gebäude befindlichen Katzen wurden nur wenig später gerettet.

Wie ein Beamter der Polizeistation Schwalmstadt vor Ort erklärte, war das Rohr eines Feststoffofens bereits am Morgen abgesackt, was von den Bewohnern bemerkt worden war. Ein Rütteltest gab jedoch zunächst keine Anlass zur Sorge. Der Ofen wurde eingeheizt.
Vermutlich durch die Hitze hatte sich dann das Rohr vom Ofen abgekoppelt. Der Brandrauch drang in die Wohnung. Die Bewohner befanden sich zu dieser Zeit nicht im Haus.

Zeugen alarmierten die Feuerwehr.

Trupps unter Atemschutz hatten dann das Problem schnell gefunden. Das Feuer wurde gelöscht und das Haus im Anschluss belüftet. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierten die Kameraden die Umgebung des Ofens auf Glutnester, konnten aber glücklicherweise keine ausmachen. Verletzt wurde niemand.

Ein Rettungsteam des nahen Malteser Hilfsdienstes stand aber in Bereitschaft. Einsatzleiter Reinhold Nickel hatte sich aufgrund der starken Rauchentwicklung und der zunächst unklaren Lage weitere Atemschutzgeräteträger aus Zimmersrode und Schlierbach nachalarmiert.

Die Bahnhofstraße wurde für den Feuerwehreinsatz gesperrt. Insgesamt befanden sich 42 Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr im Einsatz. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen ist durch den Rauch ein Schaden von rund 20.000 Euro entstanden.
Wie Nickel gegenüber nh24 sagte, entstand kein Gebäudeschaden. Rund 90 Minuten nach dem Ende des Einsatzes musste die Feuerwehr erneut zu kleineren Nachlöscharbeiten in das Haus ausrücken.

Quelle: Bild und Text HNA/NH24

  
 



Brennt Unrat/Geäst und Gestrüb im Garten
31.10.2013               17:07 Uhr

Neuental. Die Kombination eines unangemeldeten Feuers und eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers, ließ am frühen Donnerstag Abend die Feuerwehr Neuental zu einem unklaren Feuerschein Richtung Bischhausen ausrücken.

Die Einsatzstelle war schnell gefunden, so massiv rauchte es in den Himmel. Der Grund dafür war ein nicht angemeldetes Feuer. Ein Bewohner hatte am frühen Abend Strauchwerk in seinem Garten angesteckt.

Während der Bewohner von der Polizei und der Feuerwehr aufgeklärt wurde, löschten zwei Feuerwehrkameraden den Haufen ab, die anderen Kameraden standen in Bereitschaft.


Neben einem Streifenwagen der Polizei, waren die Feuerwehren Zimmersrode, Bischhausen und Schlierbach mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzleitung hatte der Stellvertretende GBI Markus Stöcker.

Quelle: Bilder und Text NH24


Brennen Rundballen und Stroh in der Feldgemarkung in Waltersbrück
15.10.2013               18:43 Uhr

Einsatz Waltersbrück 15.10.2013 Strohballenbrand Waltersbrück

Am Dienstag den 15.10.2013 um 18:43 wurden die Wehren Waltersbrück und Zimmersode zu einem Kleinbrand nach Waltersbrück alarmiert.

Ein Landwirt hatte am Morgen Strohballen aus dem Vorjahr angesteckt.
Das Feuer war bei Gemeinde und Leitstelle angemeldet. Nach seiner Aussage war das Feuer in der Mittagszeit aus.

Trotz starkem Regen am Nachmittag flammte es an der Brandstelle am Abend aber wieder auf. Der Landwirt hat den Haufen dann mit dem Frontlader seines Traktors auseinandergezogen und die Reste wurden abgelöscht.

Eine Gefahr des Übergreifens des Feuers bestand zu keiner Zeit, die Rauchentwicklung war allerdings sehr stark.
Nach einer knappen Stunde war der Einsatz dann Beendet.
(UN)


Ölspur und Verkehrsunfall Waltersbrück - Bischhausen
11.10.2013             7:01 Uhr

Waltersbrück. Am Freitag um 7 Uhr wurden die Wehren Waltersbrück, Schlierbach und Zimmersrode zu einer Ölspur zwischen Schlierbach und Waltersbrück alarmiert.
Ein Rübenernter hatte bei Erntearbeiten einen Defekt an einem Hydrauliktank davongetragen. Der Versuch das ausgelaufene Öl selber zu binden, stellte sich für den Landwirt als unmögliches Unterfangen heraus, wie Uwe Neuhaus von der Feuerwehr sagt.

Wie sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte herausstellte, handelte es sich hierbei um eine Spur aus Hydrauliköl, die sich zum größten Teil auf der alten Landstraße höhe Waltersbrück befand.

Auf dem Weg in eine benachbarte Landmaschinenwerkstatt entstand durch ein heraus schwingendes Teil des Ernters ein Folgeunfall mit einem mit 2 Personen besetzten PKW. Beide Insassen blieben Unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Die FW Zimmersrode übernahm die Absicherung der Unfallstelle.

Über die Höhe des entstandenen Schadens am PKW gibt es keine Angabe. Der Schaden am Ernter wird sich wohl, laut Landwirt, auf ca. 1.000 Euro belaufen. Insgesamt waren 17 Kameraden an der Einsatzstelle.
Quelle: Foto und Text Uwe Neuehaus FF Schlierbach


Mähdrescherbrand im Feld Gemarkung Römersberg
16.08.2013               17:31 Uhr

Römersberg. Die Feuerwehr Neuental rückte am Freitag gleich zwei Mal zu einem brennenden Mähdrescher auf ein Feld nahe Römersberg aus.

Gegen 17:30 Uhr alarmierte ein Landwirt die Brandschützer, weil aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum seiner Maschine ein Feuer ausbrach. Feuerwehrleute und der Landwirt löschten das Feuer mit Feuerlöschern, wie Gemeindebrandinspektor Benjamin Schulte informiert. Mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug wurde nachgelöscht.

Gut zwei Stunden später musste die Feuerwehr erneut auf das Feld ausrücken. Bei Reparaturarbeiten an dem gelöschten Mähdrescher entzündeten sich die ausgebauten Teile erneut, sagt Schulte. Mit Wasser aus dem Tanklöschfahrzeug konnten die Teile schnell gelöscht werden.

Über die Höhe des Schadens lagen zunächst keine Informationen vor.

Im Einsatz waren die Einsatzabteilungen aus Römersberg, Schlierbach und Zimmersrode. Insgesamt befanden sich 35 Kameraden vor Ort.

Quelle: Text NH24


Brennt größere Fläche Stoppelfeld und Rundballen
06.08.2013                17:24 Uhr

Im nordhessischen Borken brannten in Stolzenbach nahe der Gedenkstätte rund 20.000 Quadratmeter Stoppelfeld und einige Rundballen.

 63 Feuerwehrleute hatten zusammen mit zwei Landwirten, die mit Güllefässern Wasser an die Brandstelle gebracht hatten, das Feuer schnell unter Kontrolle und gelöscht.

Im Einsatz waren unter Stadtbrandinspektor Achim Hilgenberg die Feuerwehren aus Neuental, Homberg, Borken, Pfaffenhausen, Singlis und Dillich.

Quelle: Bild und Text NH24



Personentunnel am Bahnhof von Zimmersrode ca. 10 -15 cm unter Wasser
21.06.2013          11:27 Uhr


Keller Wohnung unter Wasser nach Wasserrohrbruch          17.04.2013          10:34 Uhr


Brennen mehrere Mülltonnen (Papiertonnen) an einem Mehrfamilienhaus.         07.04.2013          00:08 Uhr

Neuental. Am frühen Sonntagmorgen brannten an einem Haus in der Straße »An den Eichen« in Neuental-Zimmersrode mehrere Mülltonnen.
Anwohner entdeckten das Feuer und unternahmen erste Löschversuche mit Feuerlöschern.

Die alarmierten Feuerwehren aus Zimmersrode und Römersberg bekamen das Feuerwehr schnell aus, wozu ein ein Trupp mit C-Rohr unter Atemschutz nötig war, wie Gemeindebrandinspektor Benjamin Schulte berichtet. Die Wand, an der die Tonnen standen, wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Die 15 Kameraden der Feuerwehr Neuental waren knapp eine Stunde im Einsatz. Über den Sachschaden lagen zunächst keine Informationen vor. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.
Bericht NH24



Schornsteinbrand Neuenhain an einem Wohnhaus.          23.03.2013          10:22 Uhr

Neuental. Erneuter Schornsteinbrand in Neuental (Kein Gebäudeschaden bei Schornsteinbrand in Schlierbach).
Am Samstagvormittag wurden die Feuerwehren Schlierbach, Zimmersrode, Neuenhain und Dorheim in die Straße »Zum Schnepfenhain« in den Ortsteil Neuenhain alarmiert.

Zwei Trupps unterstützen den Schornsteinfeger im Haus, wie Gemeindebrandinspektor Benjamin Schulte berichtet. Auch hier wurde mit der Wärmebildkamera der Schornstein auf seine Hitzeentwicklung kontrolliert. An zwei Ecken musste die Wandverkleidung entfernt werden.

Der Sachschaden ist gering. Im Einsatz waren 32 Feuerwehrfrauen und -männer.

Bericht NH24



Verkehrsunfall Jesberg                 17.02.2013                00:36 Uhr

                                

Jesberg/Neustadt. Auf der Landstraße 3145 zwischen Elnrode und Dittershausen (Schwalm-Eder-Kreis) fand am Sonntagmorgen gegen 0:38 Uhr ein Verkehrsteilnehmer einen verlassenen und auf dem Dach liegenden Volvo Kombi im Straßengraben auf.
 Der Fahrer des Pkw aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf hatte vermutlich von Elnrode kommend die Kontrolle über den Wagen verloren und geriet nach links von der Fahrbahn ab, wo er in die Böschung einschlug. Von dem Fahrer fehlte jede Spur.

Die alarmierten Kameraden der Feuerwehr Jesberg leuchteten zunächst die Unfallstelle sowie die nahe Umgebung des Waldgebietes aus und suchten dieses ab. Kurze Zeit später unterstützten Feuerwehrleute aus Neuental mit einer Wärmebildkamera.

Nach gut einer Stunde wurde die Suche ergebnislos abgebrochen. Gegen 1:30 Uhr meldete sich eine Zeugin an der Unfallstelle, die wusste, wer den Wagen zur fraglichen Zeit gefahren hatte. Eine Funkstreife der Polizei Stadtallendorf suchte den jungen Mann in seiner Wohnung in Neustadt auf. Ein erster Alkotest verlief bei dem 24-Jährigen positiv. Blutentnahme und der Entzug des Führerscheins folgten auf der Polizeistation.

Der Volvo ist Schrott. Den Schaden gibt die Polizei mit etwa 2.000 Euro an. Im Einsatz war die Feuerwehr Jesberg inkl. der Ortsteile mit 40 Frauen und Männern, die Feuerwehr Neuental mit einer Wärmebildkamera, ein Notarzt sowie ein Rettungsteam der Maltester aus Jesberg und eine Funkstreife der Polizeistation in Schwalmstadt.
Quelle Foto+Text NH24

                               

 


Brennt eine Mülltonne direkt am Wohnhaus am 26.01.2013     12:41 Uhr

Neuental. Am Samstagmittag brannte eine Mülltonne an einem Haus im Neubaugebiet von Neuental-Walterbrück. Wie Benjamin Schulte von der Feuerwehr Neuental mitteilt, war der Brand bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr von einem Nachbarn gelöscht worden.

Die Kameraden der Feuerwehr kontrollierten die vom Brand betroffene Gebäudewand mit einer Wärmebildkamera, mussten aber auch hier nicht tätig werden. Vor Ort waren fünf Kameraden mit einem Löschgruppenfahrzeug im Einsatz.

Zur Brandursache ermittelt die Polizei. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.
Bericht NH24